Sie sind Gast | Login | Registrieren

Sport hilft gegen Arthrose

Aktiv gegen Knorpelschäden: Sportarten wie Nordic Walking oder Schwimmen helfen gegen Arthrose
Foto: dpa
Aktiv gegen Knorpelschäden: Sportarten wie Nordic Walking oder Schwimmen helfen gegen Arthrose
Foto: dpa
Regelmäßiger Sport hilft gegen Knorpelschäden. Auch wer bereits eine leichte Arthrose hat, könne zum Beispiel mit Schwimmen oder Radfahren das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamen, teilt der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) in Wiesbaden mit.

Auch leichtes Laufen oder Nordic Walking sowie Ski-Langlauf in klassischer Form seien geeignet. Der Grund: Bewegung fördert die Durchblutung des Knorpelgewebes und hemmt so Entzündungen in den Gelenken.

Außerdem trägt Sport den Experten zufolge dazu bei, die Muskelmasse zu erhalten und Übergewicht zu vermeiden. Eine abnehmende Muskelmasse und eine schrumpfende Gelenkkapsel machen die Gelenke dagegen noch unbeweglicher und verstärken die Beschwerden. Auch ein hohes Körpergewicht belastet Knie- und Hüftgelenk zusätzlich und schädigt das Knorpelgewebe weiter.

Nicht geeignet sind laut dem BDI aber Sportarten mit Körperkontakt beziehungsweise mit hohem Verletzungsrisiko: Fuß-, Hand- oder Basketball erhöhen das Arthrose-Risiko, weil die Gelenke dabei oft starke Drehbelastungen aushalten müssen. Auch gereizte Gelenke - etwa nach einer akuten Verletzung oder Infektion - dürfen nicht weiter belastet werden. Ist ein Gelenk gerötet, geschwollen oder fühlt es sich heiß an, ist ein Arztbesuch ratsam.

Weitere Infos: www.internisten-im-netz.de