Sie sind Gast | Login | Registrieren

Im Job mehr bewegen: Nicht nur träge im Büro sitzen

Nacken-, Schulter- und Armschmerzen sowie Augenbeschwerden sind typische Probleme bei ständiger Bildschirmarbeit. Wer diesen Beschwerden vorbeugen will, sollte sich während des Arbeitstags mehr bewegen.

"Das selbstverantwortliche Bewegungsmanagement beinhaltet, dass man, ohne die Arme abzustützen, häufiger aufsteht", sagt Dieter Breithecker von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung in Wiesbaden. Besprechungen und Telefonate werden möglichst mit Auf- und Abgehen im Büro verbunden.

Sinnvoll sei es, den Tag so zu organisieren, dass viele Wege entstehen: zum Beispiel, indem Drucker und Kopierer in einen anderen Raum verbannt werden und Mitarbeiter untereinander keine Mails versenden, sondern sich gegenseitig persönlich aufsuchen. "Besprechungen werden umso effizienter, wenn sie während eines Spaziergangs im Freien stattfinden", betont der Experte. "Jede Treppe ist dabei ein kostenloser Fitnesstrainer." Und der Spaziergang zur Mittagspause sei die Grundlage für körperliche und geistige Frisch am Nachmittag.

Arbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung